DIE LINKE nominiert ihre Gemeinderatsliste

03. Februar 2019  Aktion, Allgemein, Kommunalpolitik, Wahlen

DIE LINKE Esslingen blickt mit Stolz auf ihre Tätigkeit der letzten fünf Jahre im Gemeinderat. Ihr Antrag zur Einrichtung eines Wohnraummanagements wurde mit zwei Jahren Verspätung angenommen. Allemal hat sich ihr Einsatz für Rad- und Fußwege gelohnt. Die Stadt wurde beauftragt, den Waldweg von der B10 zum Zollberg wieder herzustellen, der Alicensteg kann möglicherweise doch noch gerettet werden. Die Wege von RSKN ins Neckartal zur S-Bahn sind einen guten Schritt voran gekommen. Im Milieuschutz sieht die LINKE die größte Chance einer wirksamen „Mietpreisbremse“. Zudem fordert sie die Stadt auf, selber zu bauen. DIE LINKE wird auch weiter an Themen wie Inklusion, ÖPNV oder Akzeptanz Jugendlicher im öffentlichen Raum arbeiten.

Bei der Nominierungsveranstaltung zur Liste für die Gemeinderatswahl am 26.Mai begrüßte neben der Ortsverbandsspitze, auch Philipp Falser als Hausherr mit einer kurzen Ansprache an die Anwesenden. „Kultur, nicht von allen, aber für alle sei sein Metier. DIE LINKE in Esslingen stünde für eine Politik der sozialen Stadt für alle und wie in seinem Theater die unterschiedlichsten Epochen und Zeiten gemischt seien, so würde sich auch bei uns unterschiedliches zu einem guten Neuen verbinden.“ Kreisrat Reinhold Riedel wies darauf hin, dass mit der vom Vorstand vorgeschlagenen Liste eine Ausgewogenheit zwischen Frauen und Männern, zwischen Menschen unterschiedlicher Altersgruppen, so wie Menschen unterschiedlicher Berufsgruppen und Herkunft gelungen sei.

Der Wahlvorschlag DIE LINKE Esslingen: 1. Johanna Renz, 2. Martin Auerbach, 3. Monika Heim, 4. Tobias Hardt, 5. Inge Wahl, 6. Olaf Brostowski, 7. Sigrid Beckmann, 8. Armin Cerimovic, 9. Alice Kraus, 10. Wolfgang Schreiner, 11. Frigga Haug, 12. Josua Stoll, 13. Petra Steenbock, 14. Patrick Frey, 15. Gerda Kornherr, 16. Dr. Christian Ottersbach, 17. Jutta Jacobi, 18. Theo Siridopoulos, 19. Georgia Efthimiopoulou, 20. Dominik Schuster, 21. Marion Diehl, 22. Rik Rüdiger Reimer, 23. Christine Schäufler , 24. Reinhold Riedel, 25. Maria Zoudis , 26. Helmut Kornherr, 27. Edda Höfer, 28. Otto Kränzler, 29. Ralf Stober, 30. Andreas Kapera, 31. Wolfgang Wierer, 32. Johann Drobnak, 33. Dirk Werner, 34. Peter Beckmann, 35. Hans-Jürgen Löb, 36. Wolfgang Haug, 37. Manfred Tretter, 38. Thomas Maier, 39. Bert Heim, 40. Roland Steeb, 41. Frank Puggel, 42. Günter Knoll, 43. Jürgen Hahn, 44. Rainer Görsch-Küstner.