Für Vielfalt, gegen Rassismus – gegen Pegida

Flüchtlinge willkommen

Flüchtlinge willkommen

 

 

 

 

 

 

 

Für Sonntag, den 17. Mai 2015, plant die islamfeindliche Pegida ihren zweiten Versuch, in Stuttgart aufzumarschieren.

Um diesem ein deutliches Zeichen der Zivilgesellschaft entgegenzusetzen, mobilisiert ein breites Bündnis aus bisher 67 Organisationen zu einer Kundgebung für Vielfalt und gegen Rassismus

am 17. Mai ab 13:30 Uhr auf der Querspange (Verlängerung der Eberhardstraße zwischen Tübinger Straße und Königstraße).

„Wir sehen nicht tatenlos zu, wie extreme rechte Kräfte ihre giftige Ideologie in der Gesellschaft verteilen. Wir sprechen diesen Leuten das Recht ab, Hass zu schüren auf unseren Straßen“, sagte Nikolaus Landgraf, der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Baden-Württemberg. „Respekt und Toleranz sind für den DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften Leitlinien in einer pluralistischen Gesellschaft.“

 

Die von der Schauspielerin und Regisseurin Barbara Stoll moderierte Kundgebung eröffnet Gökay Sofuoglu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Baden-Württemberg e.V.. Anschließend spricht Sara Alterio vom Forum der Kulturen Stuttgart e.V., gefolgt von dem DGB-Landesvorsitzenden Landgraf. Ergänzt wird das Programm durch Musikbeiträge.

 

Die erste Kundgebung der islamfeindlichen Pegida fand im Oktober 2014 in Dresden statt. Schon seit Monaten versucht sich die Bewegung an einer Ausbreitung auf die Großstädte der Bundesrepublik nach Dresdner Vorbild. In den meisten Städten folgten deutlich mehr Menschen dem Aufruf zu Gegenprotesten als den örtlichen Ablegern der Pegida.

 

Auch in Stuttgart wurden Planungen zu einer Pegida-Kundgebung Anfang Januar 2015 bekannt. Ein breites Bündnis organisierte umgehend eine Gegenkundgebung. Die Stuttgarter Pegida verwarf ihren Plan, die Gegenveranstaltung fand dennoch statt und wurde mit 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am 5. Januar 2015 ein voller Erfolg. Am 17. Mai scheint nun die erste Pegida-Kundgebung in Stuttgart stattzufinden. Als erster Redner ist der Publizist und Islamhasser Michael Mannheimer angekündigt.

 

Unterstützende Organisationen (Stand: 12. Mai, 9:45 Uhr):

Alevitische Gemeinde Baden-Württemberg, Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz, Amadeu Antonio Stiftung, Attac Stuttgart, Bündnis90/Die Grünen KV Böblingen, Bündnis90/Die Grünen Ludwigsburg, Bündnis90/Die Grünen OV Böblingen, Bündnis90/Die Grünen Stuttgart, Bürgerchor Stuttgart, BürgerInnen-Parlament, Deutsch-türkischer Wirtschaftsdialog, Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart, DFG-VK Baden-Württemberg, DGB Baden-Württemberg, DGB Jugend Baden-Württemberg, DGB Stuttgart, DIDF Stuttgart, Die AnStifter, Die Humanisten Baden-Württemberg, DIE LINKE Baden-Württemberg, DIE LINKE Ludwigsburg, DIE LINKE Regionalparlament Stuttgart, DIE LINKE Reutlingen, DIE LINKE Stuttgart, DKP Stuttgart, Evang. Bildungswerk Hospitalhof, Forum Demokratischer Sozialismus Baden-Württemberg, Forum der Kulturen Stuttgart, Freundeskreis Asyl Mühlacker, Gegen Vergessen – Für Demokratie, IG CSD Stuttgart, Initiative 30.09., Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber, Jusos Baden-Württemberg, Jusos Rems-Murr, Jusos Stuttgart, Kings Club, Kommunales Kino Göppingen, KZ-Gegenkstätte Vaihingen Enz, Landesjugendring Baden-Württemberg, Linksjugend [’solid] Baden-Württemberg, Linksjugend [’solid] Stuttgart , Mauthausen Komitee Stuttgart, Miteinander statt Gegeneinander Ulm, NO Pegida in VS, No Pegida Stuttgart, Ökumenische Aktion Ohne Rüstung Leben, Pax christi Stuttgart, Pentaton Kulturnetz, Piratenpartei Stuttgart, REVO Stuttgart, see.feld Werkstatt für Dialog und Entwicklung, SPD Stuttgart, SPD Stuttgart-Ost, Stadtjugendring Stuttgart, Stadtjugendring Stuttgart, Stuttgart bleibt BUNT, Stuttgart Ökologisch Sozial, Theaterhaus Stuttgart, Türkische Gemeinde Baden-Württemberg, Umsonst & Draußen, ver.di Baden-Württemberg, ver.di Jugend Stuttgart, ver.di Stuttgart, Verein für Internationale Jugendarbeit, VVN Baden-Württemberg, VVN Stuttgart, Weissenburg, Zukunftsforum Stuttgarter Gewerkschaften

 

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*