Kulturpass: Hunger auf Kunst und Kultur

Nach einer Vorlage der Stadtverwaltung soll sich die Einkommensgrenze beim Esslinger Kulturpass um 15 % erhöhen. Das bedeutet, dass mehr Esslingerinnen und Esslinger mit geringem Einkommen Zugang zu kulturellen Veranstaltungen haben würden. Seit 2011 wird der Kulturpass vom Sozialamt ausgestellt. Im Jahr 2016 wurden 2.413 Kulturpässe ausgegeben. Mit diesem Pass können die meisten Esslinger Kultureinrichtungen ermäßigt oder kostenfrei besucht werden.

Die Einführung des Kulturpasses geht zurück auf einen Antrag des damaligen Stadtrats der LINKEN Werner Bolzhauser. Der Vorschlag der Verwaltung, die Einkommensgrenze bei 1 Erwachsenen von 12.000 EURO jährlich auf 14.000 EURO anzuheben behandelt jetzt einen Antrag der LINKEN von 2015 (!) und geht sogar über den Antrag hinaus. Wenn es nichts kostet, dann ist die Verwaltung großzügig, denn die Bereitstellung der kostenlosen Sitzplätze ist eine Freiwilligkeitsleistung der Esslinger Kultureinrichtungen. Trotzdem ist die Vorlage der Verwaltung eine Geste, den „Hunger auf Kunst und Kultur“ auch für Einkommensschwache zu stillen.


Hinterlasse einen Kommentar