Parkerweiterung durch Abriss des Parkhauses!

19. Dezember 2015  Kommunalpolitik, Presse

Parkerweiterung durch Abriss des Parkhauses!

Auf dem Weltklimagipfel in Paris bemühen sich Politiker darum, die Erderwärmung zu begrenzen. Wir meinen, dass wir uns auch in unserer Stadt darum kümmern müssen. Am Samstag, 5. Dezember wollen wir von 10.30 bis 13.00 Uhr auf dem Platz zwischen Bahnhof und Das ES mit Esslingens Bürgern darüber reden.

Ein zentraler Punkt dabei wird unser Vorschlag sein, den alten Zentralen Omnibusbahnhof als öffentliche Grünfläche mit Brunnen und Wasserspielen herzustellen. Gerade in der Innenstadt fehlt es an Grünflächen. Hier heizen sich an heißen Sommertagen die Temperaturen auf. Es ist bekannt, dass diese hohen Temperaturen zu einem erhöhten Krankheits- und Sterberisiko werden können – insbesondere bei Älteren, Schwächeren und Kindern. Ein häufig gegen die Begrünung vorgebrachtes Argument sind die Finanzen, die der Stadt fehlen würden, könnte sie das Gelände nicht verkaufen. Wir meinen, dass die Gesundheit der Einwohner schwerer wiegen sollte als entgangene Gelder.

Ein weiteres Argument gegen den vorgeschlagenen Park ist sein geringes Ausmaß. Auch hier fände sich bei gutem Willen eine Lösung: das Parkhaus abreißen. Das Parkhaus stammt aus einer Zeit, als man noch glaubte die Stadt autogerecht verunstalten zu müssen. Es ist hässlich, unsicher und anachronistisch. Mit dem Abbruch würde der Park erweitert werden und der lange versprochene Durchgang zum „Dick“ und zur Weststadt, zu den Monumenten der frühen Industrialisierung unserer Stadt endlich hergestellt.

Wasser, Brunnen (z.B. Greiffenbrunnen) und Bächle sind Elemente, die in vielen Innenstädten für ein frischeres Klima sorgen. Nicht zuletzt würde dadurch hier ein Ort der Ruhe, eine Oase geschaffen, in der manch ein Bürger sich sowohl einen kühlen Kopf als auch die notwendige Fitness durch Rudern und Zurückrudern holen kann.


Hinterlasse einen Kommentar