Willkommen in Esslingen

11. Oktober 2015  Allgemein, Kommunalpolitik, Presse

Willkommen in Esslingen
In Esslingen kommen wie überall immer mehr Menschen an. In zahlreichen Inititativen wie zum Beispiel „Zell hilft“ finden sich ehren- und hauptamtliche Helferinnen und Helfer, die auch mitten in der Nacht Betten aufstellen und für das Nötigste sorgen. Esslinger beweisen hier gelebte Solidarität. Ihnen gebührt großer Dank!
DIE LINKE ist mit dem Konzept der Stadt einig, wonach die Menschen auf die Stadtteile verteilt eine Unterkunft finden.


Menschen auf der Flucht
Kriege, politische Unsicherheiten, wirtschaftliche Not oder Perspektivlosigkeit – es gibt viele Gründe, warum Menschen fliehen. Eines ist ihnen gemein: Niemand verlässt freiwillig seine Heimat, seine Familie, seine Freundinnen und Freunde…
Gerne werden diejenigen, die aus Armut fliehen, abwertend als „Wirtschaftsflüchtlinge“ bezeichnet. Wir fragen uns: Wie nennt man diejenigen, die ihren Briefkasten in Luxemburg oder Liechtenstein aufhängen, um Steuern zu sparen? Deren Steuerflucht kostet uns weit mehr als die Aufnahme von Armuts- oder Kriegsflüchtlingen.
Aktuell sind 50 Millionen Menschen auf der Flucht, weltweit. Nur ein kleiner Teil kommt nach Deutschland. Es ist geplant, dass wir Esslinger etwa 1000 Menschen bis Ende des Jahres aufnehmen. Stellen Sie sich vor, in die mit 500 Menschen gefüllte Osterfeldhalle kämen noch sechs Menschen dazu. Das ist das Verhältnis von Esslingern zu Flüchtlingen. Würden Sie die sechs zusätzlichen Menschen bemerken?
Wenn es augenfällig wird, dann vielleicht, wenn die neuen Nachbarn eine Wohnung suchen. Es herrscht jetzt schon akuter Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Nicht die Flüchtlinge haben diese Wohnungsnot verursacht, sondern in Esslingen wurde der soziale Wohnungsbau in den letzten Jahren sträflich vernachlässigt. Das rächt sich spätestens jetzt.
Die vor uns liegenden Aufgaben sind nicht einfach. Wir haben aber gute Voraussetzungen dafür, wollen und werden es gemeinsam schaffen.

Auf Gespräche zu diesem und anderen Themen freut sich die LINKE am Samstag,den17.10. von 10.30 – ca. 13.00 Uhr an der Nikolauskapelle.


Hinterlasse einen Kommentar