Herzlich Willkommen, Herr Bayraktar

16. November 2019  Kommunalpolitik, Presse
Stadträte M. Auerbach, J. Renz + T. Hardt begrüßen Bürgermeister Y. Bayraktar und unterstützen ihn darin, die Stadt lebendig + sozial zu gestalten. Bildautor: DIE LINKE

Esslingen hat einen neuen Bürgermeister, zuständig für Soziales, Kultur, Schulen, Sport und Ordnung. Mit 25 Stimmen, darunter die drei der LINKEN, wurde Yalcin Bayraktar vom Gemeinderat gewählt. Voller Engagement und Ideen präsentierte sich der Sozialamtsleiter aus Friedrichshafen, der als ehemaliger Stadtrat Erfahrungen aus der Kommunalpolitik mitbringt. Er verspricht strukturiert an seine Aufgaben heranzugehen und die Bürger aktiv zu beteiligen. Er will Kulturpass und Kulturrucksack stärken, die Schulentwicklung sowie die Fachkräfteoffensive voran bringen und die Stadtteile in den Fokus setzen. Er wird sein Amt Anfang 2020 antreten.

Die LINKEN Stadträte waren von dem von den Grünen vorgeschlagenen Kandidaten durchaus angetan. „Von ihm erhoffen wir uns, dass die sozialen Themen mehr Gewicht in unserer Stadt bekommen“, meint Tobias Hardt. In diesem Feld bekommt Yalcin Bayraktar viel zu tun. Jugendliche betiteln Esslingen als Schlafstadt, in der man für Sitzen auf einer Parkbank saftige Strafen zahlt. Sozialleistungen kommen zu selten bei den Betroffenen an. Erwerbslose werden kaum zum Kreis der Berechtigten für günstigeren Eintritt gezählt. DIE LINKE hat ein Sozialticket für die Stadt beantragt. Die Schullandschaft ist in vielerlei Hinsicht eine große Baustelle. Die Beratung um die richtigen Antworten sind eine echte Herausforderung. Um Erzieherinnen für die Kitas zu gewinnen, muss u.a. der Ruf der Stadt als Arbeitgeber verbessert werden. Die Integration Geflüchteter verlangt noch viel Initiative und eine Stadt wie Esslingen soll sich als sicherer Hafen engagieren.

DIE LINKE heißt den neuen Bürgermeister herzlich willkommen und verspricht ihm Unterstützung, wenn es darum geht, die Stadt lebendig und sozial zu gestalten.